Herausragendes Engagement auch in Corona-Zeiten – klasse.im.puls zertifiziert Schulen virtuell

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Gruppenfoto. Foto: klasse.im.puls

Auch der Kultusminister war dabei, er hat eine persönliche Videobotschaft geschickt. Am 12. Mai 2021 wurden 21 Schulen für ihre langjährige und erfolgreiche Musikklassenarbeit im Rahmen des Projekts klasse.im.puls bei einer virtuellen Feier ausgezeichnet.

An dem Musikklassen-Förderprojekt klasse.im.puls, das 2009 in enger Kooperation zwischen der Musikpädagogik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus initiiert wurde, sind aktuell 230 Schulen in ganz Bayern beteiligt. Am 12. Mai 2021 wurden bereits zum achten Mal Schulen zertifiziert, die sich durch mindestens dreijährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg qualifiziert hatten. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation fand die Zertifizierungsfeier online statt und wurde live aus dem Musiksaal der Musikpädagogik am Campus Regensburger Straße übertragen. Schulleitungen, Lehrkräfte und Ehrengäste konnten sich online zuschalten und so an dieser besonderen Feierstunde teilnehmen. Da die Zertifizierungsfeier im vergangenen Jahr leider nicht stattfinden konnte, wurden in diesem Jahr zwei Jahrgänge geehrt. Somit sind nun 113 Schulen des Projekts zertifiziert.

Prof. Dr. Michael Piazolo betonte in seiner Videobotschaft: „Gerade in Krisenzeiten ist Musik für uns besonders wichtig. Musik ist die universelle Sprache des Herzens. Musik kann trösten und Freude schenken. Und gerade weil wir alle keine Konzerte und Festivals besuchen können, ist das Musizieren daheim, in der Familie und in der Schule umso wichtiger geworden. Gemeinsam zu musizieren ist ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis!“

Als Schirmherr von klasse.im.puls dankte der Kultusminister allen, die dieses großartige Projekt möglich gemacht haben, für ihr herausragendes Engagement: Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer,  Professor für Musikpädagogik, und seinem klasse.im.puls-Team, der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg sowie den Musiklehrerinnen und -lehrern. Sie alle hätten unseren Schülerinnen und Schülern gezeigt, wie erfüllend Musik und das gemeinsame Musizieren sind.

Auf dem Programm, das von einer Lehrerband musikalisch umrahmt wurde, standen neben der persönlichen Videobotschaft des Kultusministers auch Grußworte von Vertreterinnen und Vertretern des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, des Sparkassenverbands Bayern und der Universität, sowie die symbolische Überreichung der Zertifizierungs-Plaketten durch das klasse.im.puls-Team und das Kultusministerium. Besonders persönlich wurde die Veranstaltung durch die kreativen Videobeiträge der Schulen, in welchen sich die Musikklassen vorstellten und ihr musikalisches Talent bewiesen.

Im Rahmen von klasse.im.puls musizieren im Schuljahr 2020/2021 bayernweit über 12.000 Schülerinnen und Schüler in rund 500 Musikklassen – in Chorklassen oder Instrumentalgruppen – miteinander. Sie wirken an Konzerten in und außerhalb der Schule mit. Die teilnehmenden Lehrkräfte werden dafür in speziellen Fortbildungen geschult und sind in ständigem Erfahrungsaustausch.

Das Team hinter den Kulissen. Foto: klasse.im.puls