Navigation

rock.im.puls 2014

Blick auf die Bühne im KulturGarten

„Nothing beats two guitars, drum and bass“ — Die Tatsache, dass beim diesjährigen klasse.im.puls-Bandklassenfestival gut 10 Bands mehr – insgesamt 46 und diesmal aus ganz Bayern – mitgemacht haben als noch bei der Premiere 2013 scheint diese Einschätzung von der Rocklegende Lou Reed zu bestätigen. Den klasse.im.puls-Jungrockern war am 16. Juli 2014 kein Lied zu schwierig, um es auf der professionellen Bühne im KulturGarten Nürnberg vor großem Publikum zu präsentieren. Ob Eye of the Tiger, Ab in den Süden, Applaus, Applaus, Shadow on the Wall oder 99 Luftballons; Von Gassenhauern über Rockklassiker bis zu aktuellen Hits war alles dabei und erstaunlicherweise gab es kaum Wiederholungen. Und auch wenn sich über die Reinheit manchmal steiten ließ,  bewiesen alle Schüler und Schülerinnen, dass man innerhalb nur eines Schuljahres ein Instrument erlernen kann und im Laufe eines zweiten noch deutlich besser werden.

Publikumsatmosphäre im KulturGarten

Die professionelle Bühnentechnik stellte auch in diesem Jahr das Musikhaus Klier zur Verfügung. Kadda van Eisbär von Radio Energy Nürnberg war als begeisternde und begeisterte Moderatorin ebenfalls erneut mit von der Partie. Finanziell ermöglichte die Veranstaltung die IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft. Die fünfköpfige Jury bewertete neben Gesang und Rhythmus die Performance und das Instrumentalspiel der Bands. Die Sieger des zweiten rock.im.puls Bandklassenfestivals, die mit Einkaufsgutscheinen vom Musikhaus Klier als Preis nach Hause fahren durften, sind:

Gewinner der Einzelkategorien waren:

5. Jahrgangstufe: Kunigundenschule Lauf an der Pegnitz
6. Jahrgangstufe: Jakob-Stoll-Realschule Würzburg
7.-10. Jahrgangstufe: Geschwister-Scholl-Realschule Nürnberg

Dem Musikhaus Klier und der IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft sagen die 46 Bands ein grooviges Dankeschön für ein unvergesslich aufregendes musikalisches Erlebnis!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Verpflichtende Felder werden mit dem folgenden Zeichen markiert: *